Teil Sechs: Photonenfalle (Film)

Das Fliegenpapier für Licht

Was nützt einem das ganze schöne Equipment wenn nirgends das Licht gespeichert wir.

 

Hier kann man sich om bereich das S/W Film über eine noch große Auswahl an Film freuen. Möchte man Farbnegative oder gar Diafilm haben wird die Auswahl schon um einiges kleiner.

 

Zum üben und lernen sollte es natürlich nicht das teuerste an Film sein. Auch S/W ist eine gute Wahl da ich hier die Entwicklung zuhause ohne Probleme durchführen kann.

 

Im Bereich für Mittelformat und Kleinbild hab ich recht gute Erfahrungen mit dem Film der Firma Foma gemacht. Somit habe ich mir eine Packung Fomapan 100 Film gekauft. Mit einer Empfindlichkeit ISO 100/21° ist er nicht der schnellste, dafür hält sich das Korn aber in Grenzen.

Zur not kann man ihn ja auch auf ISO 200/400 Puschen und dementsprechend entwickeln.

Bei ca. 32€ für eine Packung mit 50 Blatt kommt ein Foto dann auf 0,64€ (plus Chemie kosten). Damit kann man sich dann ausprobieren ohne das man bei jedem druck auf den Auslöser gleich denkt man wird arm und Fehler sind nicht so schlimm.

 

Zusätzlich ist mir noch eine Packung Ilford Ortho Plus über den Weg gelaufen, für ca. 58€ bei 25 Blatt (macht 2,32€ pro Bild/ohne Chemie). Dieser Film ist norm nicht so einfach in Deutschland zu bekommen. Man hat schon gehört das sich Leute den Film aus den USA mitbringen lassen da er so günstiger zu bekommen ist.

Bei dem Film handelt es sich um einen Orthochromatischen S/W Film was bedeutet das er kein rotes Licht sieht und man in bei Rotlicht entwickeln könnte. Auch ist die Bildwirkung dadurch anders als bei einem Film der alles aufnimmt. Der Film liegt bei ISO 80/20° bei Tageslicht und ISO 40/17° bei Kunstlicht.

 

Sollte mir doch schneller die Lust danach sein Fotos in Farbe aufzunehmen hab ich mich für eine Packung Kodak Ektar 100 entschieden. Was ich bis jetzt von dem Film im Netz gesehen habe hat mir gefallen. Bei einem aktuellen Preis von 58€ für eine Packung mit 10 Blatt (5,80€ pro Foto ohne Entwicklung) überlegt man es sich schon zweimal wenn und ob man ein Foto macht. 

Mit C-41 Entwicklung habe ich mich schon mal bei einem 35 mm Film versucht. Das ganze mit einem Kit das auch bei niedrigeren Temperaturen gute Ergebnisse liefern soll. Ob man sich bei dem Preis pro Bild aber dann auch da selbst versuchen möchte muss ich mir noch überlegen.

 

Insgesamt habe ich jetzt erst mal für die nächste Zeit genug Film, zumindest bis man mit einem anderen Film experimentieren/spielen möchte.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0