Teil Zehn: Eine Box mit Rädchen zum verstellen.

Die Kamera ist endlich da, zeit in dieses "draußen" zu gehen. Ein erster Eindruck.

Nach einer gefühlten Ewigkeit wurde meine Intrepid 4x5 MK3 Kamera endlich geliefert. Jetzt heist es die Kamera ausgiebig zu testen und kennen zu lernen.

 

Das erste was mir aufgefallen ist als ich den Karton aufgemacht habe war der starke Geruch nach Holz.

Die Verarbeitung ist gut. Nicht überragend oder ein exquisites Design Stück. Was sie aber ja auch nicht sein möchte. Es ist eine einfach gehaltene Kamera mit allen Verstellmöglichkeiten die man sich wünschen kann.

Sei es Tilt/Shift/Rise/Fall/Swing und seit der MK3 ja auch Tilt und Swing auch der Filmebene.

 

Das ist so viel das ich für den Anfang leicht überfordert bin. Ich werde mir die einzelnen Möglichkeiten stück für Stück anschauen, es ausprobieren und lernen müssen.

 

Alleine schon das bei einem Blick auf die Mattscheibe das Bild seitenverkehrt und auf dem Kopf steht ist sehr ungewohnt. Dafür ist der Blick auf eine so große Mattscheibe echt ein Highlight. Nicht vergleichbar mit allem was ich vorher hatte.

 

Den ersten wirkliche Test habe ich am Samstag gemacht und da dann gleich das Foto für die Woche 34 zu Weeklypic.de erstellt (siehe Unten oder auf der Homepage). Wenn man mit so einer Kamera unterwegs ist bleibt man nicht wirklich unbemerkt. So auch dann an dem Abend, was in einem sehr netten Gespräch geendet ist.

Am Sonntag habe ich bei schönem Wetter gleich noch mal in dieses "draußen" gewagt. Da ist auch das Foto von der Mattscheibe und der Kamera auf dem Stative her. Noch bin ich nicht dazu gekommen das Foto vom Sonntag zu entwickeln. Werde es (egal ob gut oder schlecht) noch nachreichen.

 

Mein Fazit bis jetzt:

Eine tolle Kamera für einen sehr angemessenen Preis. Sie kann alles was ich mir wünsche und mehr. Von der Verarbeitung kann ich mich auch nicht wirklich beschweren, ausreichend robust und angenehm leicht.

Es macht wirklich Spaß damit unterwegs zu sein. Ich bereue den kauf nicht und denke das ich die richtige Wahl als erst Großformatkamera getroffen habe.

 

Details zur Kamera, Einstellmöglichkeiten, vielleicht Problemen und natürlich mehr Bilder werden folgen.

 

Sollte es Fragen zur Kamera oder zu anderen Dingen geben. Gerne eine Mail oder in die Kommentare und ich werde schauen was ich da tun kann.

Kamera: Intrepid 4x5 MK3.

Objektive: Schneider-Kreuznach Symmar 1:5,6/150

Film: Fomapan 100 entwickelt mit  HC-110

Blende und Belichtungszeit: F16 bei 1/25 sec

Kommentar schreiben

Kommentare: 0